"Meine schönste Reise führte mich nach…."

Dies ist eine original Geschichte, erzählt und geschrieben von einer Teilnehmerin.

 

Was war das Schönste, das Eindrucksvollste?

Da fiel mir plötzlich ein, dass ich noch auf einer Reise bin, auf meiner Lebensreise. Ich bin bald am Ziel, aber es war eine ganz, ganz tolle Reise.

Soll ich diese Reise beschreiben?

Sie war spannend, fröhlich, aufregend, voller Überraschungen, oft wie eine Idylle, im Krieg fast wie ein Krimi. Und immer ging die Reise, der Weg weiter, weiter durch Dunkelheiten, Traurigkeiten, Kraftquellen und immer geführt. Oft sah ich die Führung nicht, weil ich glaubte eine leichtere Route zu finden und prompt landete ich in einer Sackgasse. Meine Reise dauert nun schon sehr lange, ich bin müde geworden und die Beine wollen nicht mehr, aber das Ziel rückt näher und auf diese Rast will ich mit ganzer letzter Kraft zugehen. Bis jetzt ist es eine schöne Reise, eine gute Reise. Ich wollte am liebsten trotz aller Beschwerden, noch einmal von vorne beginnen.

 M.R. 93 Jahre / Originaltext

 

 

Die einfache Art des Gehens und die Verbindung zur Natur sind unerschöpfliche Kraftquellen. Zu Fuß unterwegs zu sein, ist nicht die schnellste Art der Fortbewegung, doch egal wohin es geht, du kommst dir dabei immer ein Stück näher. 

HEILSAMES GEHEN ist geprägt von Gemeinschaft und Unterwegs sein mit spirituellen Impulsen, sowie von Zeiten stillen und einfachen Gehens.